Suche
powered by

I have a dream … Ötztaler Radmarathon

30 Aug 2010 - 16:31 | by Matthias

Heute war es endlich so weit… lange haben wir darauf hingefiebert…

Ötztaler Radmarathon 2010 mit 238km und 5500 Hm. :-)

Start war 6:45 Uhr in Sölden bei trockenem Wetter und 6 Grad.

Unter den 5000 Startern waren auch Manuel und Ich.

Wir beschlossen als Team zu fahren und nach Möglichkeit bis zum Timmelsjoch zusammen zu bleiben.

Nach dem Start ging es die ersten 30 km bergab Richtung Ötz. Für mich war es der erste Start beim Ötztaler Radmarathon. Ich war überrascht, dass es bei doch 5000 Teilnehmern nach dem Start relativ diszipliniert gefahren wurde.

In Ötz angekommen ging er rechts Richtung Kühtai, den ersten Pass den es am heutigen Tag zu bezwingen galt. Wir erreichten das Kühtai in einer Zeit von 1 Stunde und 14 Minuten. Hier konnten wir dann das erste Mal unsere Flaschen neu auffüllen und Essen einpacken bevor es auf die sehr schnelle Abfahrt in Richtung Innsbruck ging.

Die Strecke bis zum Brenner ist eher flach und weniger anspruchsvoll. Wir fuhren in einer guten Gruppe von ca. 50 Fahrern. Nach dem Brenner konnten wir endlich die langen Klamotten loswerden und in Richtung der Letzten beiden Anstiege Jaufenpass und Timmelsjoch rollen.

Der Jaufenpass gehört ab jetzt zu einen meiner Lieblingspässe :-) da er eine sehr angenehme Steigung von ca. 6% hat und er einfach cool zu fahren ist. Das war sicherlich auch ein Grund, dass wir Ihn in einer sehr gute Zeit von 1 Stunde und 11 Minuten bezwingen konnten. :-)

Langsam konnte man das Ziel schon fühlen…

Jedoch musste zum Schluss noch der König der Berge, das Timmelsjoch mit fast 1800Hm und 28km Länge überquert werden. Wir fuhren die ersten paar Kilometer im Anstieg mit etwas Respekt… Danach versuchte ich ein paar Mal das Tempo etwas anzuziehen und fühlte, dass ich noch super Beine hatte.

Nach Kurzem bemerkte ich dass Manuel das Tempo leider nicht mehr mitgehen konnte. Ich war wirklich sehr überrascht, dass ich das gesamte Timmelsjoch noch rhythmisch in meinem Tempo und mit einigermaßen Zug am Pedal durchfahren konnte. Meine Zeit stoppte am Gipfel bei 2 Stunden und 12 Minuten. Echt Geil! :-)   Manuel erreichte den Gipfel eine viertel Stunde später, was immer noch eine sehr gute Zeit ist.

Nach dem ersten Teil der Abfahrt vom Timmelsjoch musste noch ein kleiner aber doch noch mal sehr schmerzhafter Gegenanstieg bezwungen werden, bevor es dann nur noch talwärts in Richtung Sölden und damit zum Ziel ging.

Es überkommt einen auf den letzten Metern vor dem Ziel ein unglaubliches Glücksgefühl, das man so gar nicht beschreiben kann. Im Nachhinein echt ein geiles Rennen, auch wenn man ab und zu mal seinen inneren Schweinehund bezwingen musste…. :-)

Matthias: 9 Stunden 1 Minute und 22 Sekunden

Manuel:  9 Stunden 26 Minuten und 16 Sekunden

Manuel und Ich freuen uns schon auf das nächste Jahr, wenn es wieder heißt… „I have a dream…“ :-)

Viele Grüße,

Manuel und Matthias

Sponsoren