Suche
powered by

Einträge aus der Kategorie ‘Allgemeines’

26. Maratona dles Dolomites – Enel 2012

09 Jul 2012 | by m.detter

Servus,

Manuel und ich waren ja wie angekündigt beim Dolomiti am Start. (http://www.maratona.it)

Großes Lob an die Organisatoren, sogar das Wetter war perfekt! Beim Start um 6:30 Uhr hatten wir schon 12°C und Mittag dürften es dann teilweise so an die 35°C gewesen sein.

Ich war dieses Jahr das allererste Mal dabei (hatte bis jetzt noch nie das Losglück… :-) und musste leider im letzten Startblock starten. –> anstatt Start um 6:30 Uhr –> 6:52 Uhr –> dauert halt bis 6000-7000 Starter losgefahren sind…

Startort ist La Villa und dann der Einstieg in die Sella-Ronda in Corvara (Pässe: Campolongo, Pordoi, Sella Joch, Grödner Joch –> Corvara, Campolongo). Der Passo Campolongo war für mich ein einziger Radlerstau und ich musste teilweise stehend im ersten Gang balancieren um nicht umzufallen… Auf der Abfahrt nach Arabba konnte ich dann endlich einige Plätze gut machen um dann im nächsten Stau den Pordoi hochzufahren. Auf der Abfahrt richtung Sella Joch wurde es dann schon etwas leerer auf der Straße. Leider habe ich bis hierhin schon viel Zeit verloren Ø16km/h Schnitt vor dem Anstieg Sella. Am Sella- und Grödnerjoch und am 2.Anstieg auf den Campolongo versuchte ich dann die verlorene Zeit wieder reinzufahren.

Während des Rennens kann man sich für die jeweilige Strecke entscheiden

http://www.maratona.it/info/strecken2012/de

–> Sella Ronda 55km 1780hm

–> Mittlere Strecke 106km 3090hm

–> Marathon Strecke 138km 4190hm

Eigentlich hätte für meinen Trainingsstand die Mittlere gereicht. Aber nachdem ich am Anfang schon so viel Zeit verloren habe und das Wetter so genial war entschied ich mich für die lange Strecke.

Der Passo Giau und die Sonne haben mir dann während des 1-stündigen Anstiegs die Kräfte geraubt. Vor dem Giau hat man bereits 100km und 2400hm in den Beinen und muss dann einen 10km langen Anstieg mit 10%-Ø-Steigung (1000hm) absolvieren. Am nachfolgenden Anstieg auf den Falzarego und Valparola war ich dann leider platt…

Die Uhr blieb dann bei 6h 41min und 4sec stehen. Platz 81  (AK)

Manuel war etwas ;-) schneller 5h 51min. Platz 49 (AK). (sein Bericht folgt noch…)

Mit meinen diesjährigen 2500km und 20 000hm Vorbereitungen bin ich aber mit meiner Leistung mehr als zufrieden!

Kommenden Sonntag steht dann für mich die Titelverteidigung beim 2. Ameranger Radbiathlon an. www.radbiathlon.de

–> für Kurzentschlossene, es sind noch Startplätze frei!

Bis dann!

Matthias

Kampenkönig und Rosenheimer BikeandSnow Cross GrandPrix

15 Nov 2011 | by m.durlak

Servus!

Nach dem Sommer ist es etwas ruhig um´s Chiemgau Biking Road Team geworden….! Von Hausbau / Hochzeit bis Arbeitsstress / Krankheit hat uns leider zu vieles vom Radln abgehalten… Zum Ende der Saison haben wir uns aber nochmal mit mehr oder weniger “intensiver Vorbereitung” aufgerafft ;-) dafür mit gutem Erfolg:

Ende September waren wir beim Kampenkönig am Start:
Sebastian        Platz 12
Matthias J.       Platz 16
Manuel            Platz 18

Letztes WE dann der Rosenheimer BikeandSnow Cross GrandPrix:

Manuel            Platz 16
Matthias J.       Platz 17

Jetzt ist erstmal Pause angesagt ;-) Anfang Januar gibts dann einen kleinen Saisonrückblick und natürlich den Ausblick für das Jahr 2012 !!

Bis denne,
Matthias, Sebastian, Matthias und Manuel

OVB Artikel zum 1. Ameranger Rad Biathlon

30 Aug 2011 | by Matthias

Bericht vom 1. Ameranger Rad Biathlon im OVB :-)

Link zum Artikel

Servus,

Matthias

Rachelalm Bergzeitfahren

19 Jul 2011 | by Matthias

Wieder mal ein Erfolgreiches Wochenende für das Chiemgau Biking Team :-)

Beim Rachelalm Bergzeitfahren belegte Andreas Huber Platz 2 vor Matthias Jahnel Platz 5 gefolgt von Matthias Detter auf Platz 8.

Andreas Frank belegte in seiner Klasse den 3. Platz und machte damit  das erfolgreiche Teamergebnis perfekt :-)

Getopt wurde das ganze dann noch von Andreas Hubers 3. Platz beim Bad Goisern Marathon.

Servus und bis Bald,

Matthias

Bergrennen Grassau

15 Jul 2011 | by Matthias

Morgen gehts zum Bergrennen nach Grassau.

Auf das Siegerteam wartet ein 50L Bierfass.

Sieg ist also Pflicht ;-) damit wir auf unserer Sommerparty nicht verdursten müssen.

Also alle Chiemgau Biker Daumen drücken!!!!!

Link Skiclub-Grassau

Link Facebook

Servus,

Matthias

Der Schnee ist fast weg – jetzt gehts los :-)

12 Jan 2011 | by m.durlak

Servus Zusammen,

endlich 2011 – endlich wieder Rennen ich Sichtweite ;-)

Vorher aber auch ein kleiner Rückblick:

Ich bin mit 2010 sehr zufrieden! Gesundheitlich hat alles gepasst sodass ich knapp 11000 km auf dem Rad sitzen konnte. Dementsprechend gut hat sich auch meine Form entwickelt, diese konnte ich ggü. 2009 um ca. 6-7 % steigern. Insgesamt konnte ich bei 11 Rennen starten. Gute Leistungen konnte ich bei Rund um den Finanzplatz, beim Glocknerkönig und beim Dreiländergiro zeigen. Weniger zufrieden war ich mit dem Ötztaler Radmarathon.

Für das neue Jahr steht ein ähnliches Programm an! Ich möchte die Anzahl der Rennen auf ca. 15 steigern. Wenn der Formaufbau wie in Vorjahr mitspielt, dann sollten dieses Jahr bei den großen Rennen Plätze mindestens in den Top 100 möglich sein, bei den kleineren Rennen sollte ein Podestplatz das Ziel sein!

An unserem Teamtreffen im Dezember letzten Jahres habe wir beschlossen, bei kleineren Rennen nächstes Jahr zusammen anzugreifen. Das erste Rennen wird aller Voraussicht nach in Cadolzburg am 10. April stattfinden!

Bis dahin heißt es fleißig trainieren und immer schön Kette rechts ;-)

Bis denne, Manuel

I have a dream … Ötztaler Radmarathon

30 Aug 2010 | by Matthias

Heute war es endlich so weit… lange haben wir darauf hingefiebert…

Ötztaler Radmarathon 2010 mit 238km und 5500 Hm. :-)

Start war 6:45 Uhr in Sölden bei trockenem Wetter und 6 Grad.

Unter den 5000 Startern waren auch Manuel und Ich.

Wir beschlossen als Team zu fahren und nach Möglichkeit bis zum Timmelsjoch zusammen zu bleiben.

Nach dem Start ging es die ersten 30 km bergab Richtung Ötz. Für mich war es der erste Start beim Ötztaler Radmarathon. Ich war überrascht, dass es bei doch 5000 Teilnehmern nach dem Start relativ diszipliniert gefahren wurde.

In Ötz angekommen ging er rechts Richtung Kühtai, den ersten Pass den es am heutigen Tag zu bezwingen galt. Wir erreichten das Kühtai in einer Zeit von 1 Stunde und 14 Minuten. Hier konnten wir dann das erste Mal unsere Flaschen neu auffüllen und Essen einpacken bevor es auf die sehr schnelle Abfahrt in Richtung Innsbruck ging.

Die Strecke bis zum Brenner ist eher flach und weniger anspruchsvoll. Wir fuhren in einer guten Gruppe von ca. 50 Fahrern. Nach dem Brenner konnten wir endlich die langen Klamotten loswerden und in Richtung der Letzten beiden Anstiege Jaufenpass und Timmelsjoch rollen.

Der Jaufenpass gehört ab jetzt zu einen meiner Lieblingspässe :-) da er eine sehr angenehme Steigung von ca. 6% hat und er einfach cool zu fahren ist. Das war sicherlich auch ein Grund, dass wir Ihn in einer sehr gute Zeit von 1 Stunde und 11 Minuten bezwingen konnten. :-)

Langsam konnte man das Ziel schon fühlen…

Jedoch musste zum Schluss noch der König der Berge, das Timmelsjoch mit fast 1800Hm und 28km Länge überquert werden. Wir fuhren die ersten paar Kilometer im Anstieg mit etwas Respekt… Danach versuchte ich ein paar Mal das Tempo etwas anzuziehen und fühlte, dass ich noch super Beine hatte.

Nach Kurzem bemerkte ich dass Manuel das Tempo leider nicht mehr mitgehen konnte. Ich war wirklich sehr überrascht, dass ich das gesamte Timmelsjoch noch rhythmisch in meinem Tempo und mit einigermaßen Zug am Pedal durchfahren konnte. Meine Zeit stoppte am Gipfel bei 2 Stunden und 12 Minuten. Echt Geil! :-)   Manuel erreichte den Gipfel eine viertel Stunde später, was immer noch eine sehr gute Zeit ist.

Nach dem ersten Teil der Abfahrt vom Timmelsjoch musste noch ein kleiner aber doch noch mal sehr schmerzhafter Gegenanstieg bezwungen werden, bevor es dann nur noch talwärts in Richtung Sölden und damit zum Ziel ging.

Es überkommt einen auf den letzten Metern vor dem Ziel ein unglaubliches Glücksgefühl, das man so gar nicht beschreiben kann. Im Nachhinein echt ein geiles Rennen, auch wenn man ab und zu mal seinen inneren Schweinehund bezwingen musste…. :-)

Matthias: 9 Stunden 1 Minute und 22 Sekunden

Manuel:  9 Stunden 26 Minuten und 16 Sekunden

Manuel und Ich freuen uns schon auf das nächste Jahr, wenn es wieder heißt… „I have a dream…“ :-)

Viele Grüße,

Manuel und Matthias

Wie geht’s die nächsten Wochen weiter…

30 Mai 2010 | by Matthias

Nächstes Wochenende wird das gesamte Chiemgau Biking Road Team beim Glocknerkönig am Start sein.

Wettervorhersage für dieses Jahr sieht gar nicht mal so schlecht aus. Auf alle Fälle besser als letztes Jahr… naja.. alles ist eigentlich besser als 3 Grad und Schnee :-)

Das Wochenende danach steht dann das Erler Bergrennen und am Sonntag der Berchtesgadener Landmarathon auf dem Programm. Wer aus dem Team hier starten wir ist noch nicht ganz klar. Sollte nichts Anderes dazwischen kommen werde ich auf jeden Fall bei beiden Rennen am Start sein.

Servus,

Matthias

Neues aus dem Chiemgau Biking Shop…

04 Mai 2010 | by Matthias

Bei Gelegenheit einfach mal vorbei schauen…  Markus freut sich immer ueber Besuch! Und wenns auch nur auf nen Kaffee ist :-)

Vorab für alle Neugierigen hier schon mal ein paar Flyer:

Servus,
Matthias

Abflug nach Malle….

12 Mrz 2010 | by Matthias

Manuel und Ich verabschieden uns fuer zwei Wochen nach Malle.

Laut Wettervorhersage erwarten uns perfekte Bedingungen fuer das erste Trainingslager des Jahres.

Mal sehen, was das Wintertraining gebracht hat… :-)

Ciao und bis bald,

Matthias

Sponsoren