Suche
powered by

Einträge aus der Kategorie ‘Detter Matthias’

Platz 2 beim Ameranger Radbiathlon

15 Jul 2012 | by m.detter

Servus,

Projekt: Titelverteidigung beim heutigen Radbiathlon ist leider um 2sec nicht geglückt…

http://radbiathlon.de/

Die Veranstaltung fand wieder in und rund um die Kiesgrube der Fa. Kerstens statt. Der 4 km lange Rundkurs (etwas länger als im letzten Jahr) beinhaltete nahezu alle Streckenbeschaffenheiten. Von Kies und Kieswellen (ähnlich BMX-Strecken), bis hin zu Asphalt, Wald- und Wiesentrails, Bachdurchquerung und schlammigen Singletrails. Das Wetter war die letzten Tage sehr regnerisch und wir hatten teilweise extrem mit Schlamm und Matsch zu kämpfen…

Gestartet wurde in 1min-Takt. Es galt 3 Runden zu fahren und 2mal im Liegen mit den Laser Biathlon System der Fa. HoRa Systemtechnik Gmbh  zu schießen. Pro Fehlschuß bekam man 30sec zur Radzeit hinzu (letztes Jahr 1min).

Rennen verlief insgesamt ganz gut. Leider hatte ich beim ersten Schießen bereits 2 Fehlschüße (Puls war einfach noch zu hoch) und beim 2.Schießen ist mir auch noch einer abgerutscht –> 3 Fehlschüsse 1,5min Strafzeit

So wurde es dann mit einer Radzeit von 40min 34sec + 1min 30sec Strafzeit –> Platz 2 (2sec Rückstand auf den Sieger).

Nochmals vielen Dank für die wiederum perfekte Organisation und Durchführung dieses zweiten Radbiathlons!

Vielen Dank auch an Maloja und Timezone für meine Sachpreise!

Im nächsten Jahr beginnt wieder der Angriff auf Platz 1!

Matthias

26. Maratona dles Dolomites – Enel 2012

09 Jul 2012 | by m.detter

Servus,

Manuel und ich waren ja wie angekündigt beim Dolomiti am Start. (http://www.maratona.it)

Großes Lob an die Organisatoren, sogar das Wetter war perfekt! Beim Start um 6:30 Uhr hatten wir schon 12°C und Mittag dürften es dann teilweise so an die 35°C gewesen sein.

Ich war dieses Jahr das allererste Mal dabei (hatte bis jetzt noch nie das Losglück… :-) und musste leider im letzten Startblock starten. –> anstatt Start um 6:30 Uhr –> 6:52 Uhr –> dauert halt bis 6000-7000 Starter losgefahren sind…

Startort ist La Villa und dann der Einstieg in die Sella-Ronda in Corvara (Pässe: Campolongo, Pordoi, Sella Joch, Grödner Joch –> Corvara, Campolongo). Der Passo Campolongo war für mich ein einziger Radlerstau und ich musste teilweise stehend im ersten Gang balancieren um nicht umzufallen… Auf der Abfahrt nach Arabba konnte ich dann endlich einige Plätze gut machen um dann im nächsten Stau den Pordoi hochzufahren. Auf der Abfahrt richtung Sella Joch wurde es dann schon etwas leerer auf der Straße. Leider habe ich bis hierhin schon viel Zeit verloren Ø16km/h Schnitt vor dem Anstieg Sella. Am Sella- und Grödnerjoch und am 2.Anstieg auf den Campolongo versuchte ich dann die verlorene Zeit wieder reinzufahren.

Während des Rennens kann man sich für die jeweilige Strecke entscheiden

http://www.maratona.it/info/strecken2012/de

–> Sella Ronda 55km 1780hm

–> Mittlere Strecke 106km 3090hm

–> Marathon Strecke 138km 4190hm

Eigentlich hätte für meinen Trainingsstand die Mittlere gereicht. Aber nachdem ich am Anfang schon so viel Zeit verloren habe und das Wetter so genial war entschied ich mich für die lange Strecke.

Der Passo Giau und die Sonne haben mir dann während des 1-stündigen Anstiegs die Kräfte geraubt. Vor dem Giau hat man bereits 100km und 2400hm in den Beinen und muss dann einen 10km langen Anstieg mit 10%-Ø-Steigung (1000hm) absolvieren. Am nachfolgenden Anstieg auf den Falzarego und Valparola war ich dann leider platt…

Die Uhr blieb dann bei 6h 41min und 4sec stehen. Platz 81  (AK)

Manuel war etwas ;-) schneller 5h 51min. Platz 49 (AK). (sein Bericht folgt noch…)

Mit meinen diesjährigen 2500km und 20 000hm Vorbereitungen bin ich aber mit meiner Leistung mehr als zufrieden!

Kommenden Sonntag steht dann für mich die Titelverteidigung beim 2. Ameranger Radbiathlon an. www.radbiathlon.de

–> für Kurzentschlossene, es sind noch Startplätze frei!

Bis dann!

Matthias

Neues Rennrad

01 Mai 2012 | by m.detter

Servus,

dieses Jahr gibts bei mir einen neuen Renner.

Basismodell ist das Focus Cayo Evo 3.0

Modifiziert habe ich es mit

Laufräder: Mavic Ksyrium SL

Anbauteile: Ritchey WCS

Sattel: Selle Italia SLR XP

Zum Eingewöhnen gabs am Samstag die Walchsee-Runde (Endorf – Sachrang-Niederndorf-Walchsee-Reit im Winkl-Masererpaß-Graussau-Endorf) ca. 100km und 1000hm und heute den ersten Härtetest aufs Sudelfeld (Speck-Alm) mit 110km und 2200hm.

Die ersten Fahreindrücke sind mehr als zufriedenstellend! Rad ist sehr agil und bergauf sehr steif. Bergab bleibt es sehr ruhig. Der Umstieg von der Shimano auf die SRAM-Schaltung war kein Problem.

Wer sich für einen neuen Renner interessiert, das Cayo Evo ist auf alle Fälle zu empfehlen und kann bei Chiemgau Biking in Bernau besichtigt und probegefahren werden.

Der Listenpreis von €2500,- ist mehr als fair und falls das Rad in der benötigten Größe nicht vorrätig ist, kann es voraussichtlich in einer Woche beschafft werden.

Nochmal vielen Dank an Markus und Daniel für die Beratung und Organisation!

Bis bald!

Matthias

Frühjahrspreis Cadolzburg

22 Apr 2012 | by m.durlak
Servus,
dass war keine guter Tag für uns…. Matthias Detter und Manuel waren heute in Cadolzburg am Start, Sebastian hatts leider nicht geschafft!
Die Erwartungen waren groß, schließlich gab es Platz 3 und 5 aus dem Vorjahr zu verteidigen und auszubauen! Wetter hat auch noch gehalten……
Aber hilft nichts, Manuel ist in der zweiten Berganfahrt zu Fall gekommen und Matthias hat “solidarisch“ leider dadurch die Spitzengruppe verpasst………
Echt dumm gelaufen – aber gleich nach vorne guggen, nächste Woche in Karbach gibts eine weitere Chance….!

Beste Grüße Matthias & Manuel

Platz 1 und 2 beim Ameranger Radbiathlon

21 Aug 2011 | by m.detter

Heute waren Matthias Jahnel und ich beim 1. Ameranger Radbiathlon und brütender Hitze am Start.

http://radbiathlon.de/

Die Veranstaltung fand in und rund um die Kiesgrube der Fa. Kerstens statt. Der 4 km lange Rundkurs beinhaltete nahezu alle Streckenbeschaffenheiten. Von Kies und Kieswellen (ähnlich BMX-Strecken), bis hin zu Asphalt, Wald- und Wiesentrails, Bachdurchquerung und schlammigen Singletrails. Die Fahrtechnik-Trainings von Chiemgau-Biking waren hierfür seeehr hilfreich… ;-) Danke Markus!

Gestartet wurde in 1min-Takt. Es galt 3 Runden zu fahren und 2mal im Liegen mit den neu entwickelten Laser Biathlon System der Fa. HoRa Systemtechnik Gmbh  zu schießen. Pro Fehlschuß bekam man 1 Strafminute zur Radzeit hinzu.

Für mich war das Rennen nach der ersten halben Runde erstmal zu Ende. Bei der Trailauffahrt hat sich ein Ast an meinem Schaltauge verkeilt und mein Schaltwerk abgerissen…

Matthias Jahnel konnte seine derzeiteige super Form voll nutzen und fuhr die schnellste Radzeit des Tages. Lediglich beim Schießen lief es für ihn nicht perfekt… So dass er am Ende 7 Fehlschüsse hatte –> 7 Strafminuten! Ein Durchschnittspuls von 183 (bei 182 Maximalpuls) belegt auch nochmal die anspruchsvolle Radstrecke.

Ich ging dann schließlich mit dem MTB von meiner Freundin als letzter Starter nochmals auf die Strecke. Nachdem ja meine Kondition momentan nicht die Beste ist, legte ich meine Hoffnung auf das Schießen. Mit 2 Fehlschüssen hat das dann auch ganz gut funktioniert. Und ein Focus-Hardtail ist ja schon von alleine schnell… ;-)

Matthias Jahnel hatte eine Radzeit von 30min 49sec + 7 Strafminuten beim Schießen –> 37:49

Ich war pro Runde 1min langsamer, also 33min 51sec aber konnte diesen Rückstand jedoch beim Schießen mit nur 2 Strafminuten ausgleichen –> 35:51

In der Expert-Wertung belegten wir damit Platz 1 und 2.

Nochmals vielen Dank für die perfekte Organisation und Durchführung dieses ersten Radbiathlons!

Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr!

Matthias

Weitere Bilder und Videos folgen!

Kühtai Bergkaiser

15 Aug 2011 | by m.detter

Eigentlich wollten wir dieses Wochenende die Tour de Hesselberg gewinnen… Der Plan war, als Team vom Hauptfeld auszureissen um somit vor dem Schlußanstieg genügend Vorsprung zu haben. Eine Nierenbeckenentzündung von Manu und ein Auslandsaufenthalt von Wasti durchkreuzten jedoch unsere Pläne.

Matthias Jahnel und ich haben uns daher kurzfristig entschieden, den Kühtai Bergkaiser zu fahren, da wir zu zweit wenig Erfolgs-Chancen bei der Tour de Hesselberg sahen…

Wetter und Organisation waren Perfekt. Die Strecke ist 36,5km lang und hat einen Höhenunterschied von 1450hm. Die Strecke führt vom Innsbrucker Landestheater über – Kranebitten – Zirl – Kematen – Sellrain – Gries im Sellrain – St. Sigmund – bis zum Zielort Kühtai. Die ersten flachen 11km werden durch ein Führungsfahrzeug kontrolliert (mit 25km/h) gefahren. Kurz vorm Anstig wird das Rennen freigegeben.

Die ersten paar Kilometer konnte ich noch mit Matthias Jahnel mithalten und musste dann bei den ersten steileren Passagen abreissen lassen (Mein Trainingszustand ist dieses Jahr aufgrund beruflichen Gründen miserabel…). Bis zur langen 16%-Rampe bei der Hälfte des Berges hatte ich gute Beine … danach spürte ich dann das fehlende Training, so dass ich nach ca. 2h 16sec als 16.(AK) ins Ziel kam.

Bei Matthias Jahnel lief es viel besser als die letzten Jahre und er konnte sich auf den letzten Kilometern noch von seiner Gruppe absetzen. Trotz einiger vorangegangen Attacken hatte er am Schluß die Nase vorn und einen Puls von 198 auf der Ziellinie… ;-) Leider hat sein Transponder nicht funktioniert, so dass keine genaue Laufzeit vorliegt. Platzierung sollte aber ungefähr bei Platz 10 (AK) und 1h47min sein.

Vielen Dank an Walter Andre für die super Bilder! (www.sportfotos-andre.at)

Bis bald!

Matthias

Rachelalm Bergzeitfahren

19 Jul 2011 | by Matthias

Wieder mal ein Erfolgreiches Wochenende für das Chiemgau Biking Team :-)

Beim Rachelalm Bergzeitfahren belegte Andreas Huber Platz 2 vor Matthias Jahnel Platz 5 gefolgt von Matthias Detter auf Platz 8.

Andreas Frank belegte in seiner Klasse den 3. Platz und machte damit  das erfolgreiche Teamergebnis perfekt :-)

Getopt wurde das ganze dann noch von Andreas Hubers 3. Platz beim Bad Goisern Marathon.

Servus und bis Bald,

Matthias

Glocknerkönig

05 Jun 2011 | by m.durlak

Servus,

heute war wieder der Berg des Leidens angesagt… der Großglockner zieht sich über ca. 17 km mit 1600 hm und vorher 10 km Anfahrt zum warmwerden!

Am Start waren Matthias Jahnel, Matthias Detter, Manuel Durlak und als Gastfahrer Andi Frank.

Der Glockner ist echt knüppelhart – man fährt praktisch nur Anschlag und überlegt mehrmals, ob man nicht lieber anhält… Wenn man aber ganz oben angekommen ist entschädigt das für fast alles!!

Zum Rennen:
Das Team Corratec-Quest wollte heute wohl großes bewegen und hat bis zur Mautstelle nach 13 km die Spitzengruppe und das Hauptfeld dahinter mit einer neuen Rekordzeit von knapp 26 Minuten dort abgeliefert!

Matthias J. und Manuel waren vorne mit dabei! Matthias D. hatte leider nach 5 km einen Platten und musste danach das Feld von hinten aufrollen.

Trotz unterschiedlicher Startblöcke und Rennverläufe sind Matthias J. und Manuel exakt mit der gleichen Zeit von 1:35,27 oben angekommen… die Zehntel Sekunde musste entscheiden: Matthias Jahnel ist der neue Chiemgauer Glocknerkönig ;-) Matthias D. kämpfte sich auf 1:55 und hat trotz der Panne noch 1600 Teilnehmer hinter sich gelassen!!!

Die Ergebnisse im Überblick:

Matthias Jahnel Platz 135 (AK 37)

Manuel Durlak Platz 136 (AK 49)

Andi Frank Platz 156 (AK 44)

Matthias Detter Platz 617 (AK 103)

Trotz des Missgeschicks von Matthias Detter haben wir in der Mannschaftswertung immer noch Platz 8 belegt :-)

Bis zum nächsten Jahr !!

Training am Lago di Garda

27 Apr 2011 | by Matthias

Wieder in der Heimat nach vier traumhaften Trainingstagen am Lago di Garda.

Mit dabei war Matthias Detter und unsere beiden Mädels Steffi und Maria, die auch fleißig mit den Bikes in den Bergen unterwegs waren.

Konnten viele Höhenmeter sammeln und mein Training läuft perfekt nach Plan.

Meine Zeiten in den Bergen lassen für die ersten Rennen einiges erwarten.
Bin guter Dinge und freue mich auf die ersten Rennen.

Bis bald,
Matthias

…zurück von Malle

28 Mrz 2011 | by m.detter

…950km und 11 500hm später mit 23 500kcal weniger, wohl gebräunt wieder zurück…

Momentan eile ich meiner Form noch hinterher und muss noch einiges aufholen… Grundlage passt aber soweit, jetzt gehts an die Kraft…

Bis bald!

Matthias

Sponsoren