Suche
powered by

Einträge aus der Kategorie ‘Durlak Manuel’

Perfekter Saisonstart für das Chiemgau Biking Road Team in Cadolzburg

10 Apr 2011 | by m.durlak

Servus,

heute war Saisonstart in Cadolzburg! Das Rennen geht über 3 Runden, insgesamt 46 km. An sich nicht schwierig, aber man muss 3 mal den Burgberg mit gefühlten 20 % hoch…!

Leider konnten wir heute nur zu zweit antreten (Sebastian und Manuel), haben aber beschlossen dafür einfach doppelt so viel Spaß zu haben ;-)

Das Rennen verlief relativ ruhig, durch die vielen Einzelstarter kam es nur selten zu Ausreißversuchen. Der Burgberg hat nach dem ersten mal hochballern das Fahrerfeld von 50 auf ca. 20 Mann reduziert.

Nach der Hälfte der letzten Runden hat Manuel versucht weg zu kommen – aber ist keiner mit gegangen….

So ist es wieder zum Entscheidungsbergsprint gekommen… wir waren beide am Ende gut positioniert und konnten Platz 3 (Sebastian) und Platz 5 (Manuel) für unser Team erkämpfen!

Sehr cooler Saisonstart – so kann´s weiter gehen ;-)

Viele Grüße Sebastian & Manuel

Trainingslager !!

21 Mrz 2011 | by m.durlak

Hallo,

nachdem Mallorca dieses Jahr leider nicht zustande gekommen ist, dreh ich in und um Schweinfurt meine Runden! Das Wetter ist echt ein Traum, da fühlt man sich fast schon wie auf Malle ;-)

Die ersten drei Tag sind schon geschafft! Wie immer standen lange und flache Einheiten zuerst auf dem Programm. Nachdem ich aber schon eine gute Grundlage habe, ist damit jetzt Schluss! Ab Mittwoch geht in die Rhön wo dann kräftig Höhenmeter gemacht werden…!

Zwei Menschen möchte ich an dieser Stelle grüßen:

1.   Am Samstag ist mir zwischen Schweinfurt und Schwebheim in einem sehr schattigen Waldgebiet bei 8 Grad ein anderer Radfahren in KURZ / KURZ entgegen gekommen – RESPEKT….!!

2.   Den netten ca. 60 Jahre alten Herren, der mich mit seinen E-Bike am kleinen Anstieg in Sulzdorf gejagt hat…. Er hat mir zwar vorher gesagt, dass der Motor ca. 250 Watt bringt, aber geglaubt hab ich es erst als ich im oberen EB-Bereich grad mal 30 Meter rausgeholt hatte…. Und er hatte immer noch ein Grinsen im Gesicht ;-)


Viele Grüße Manuel

Ab jetzt bitte Sonne und mindestens 10 Grad…

19 Feb 2011 | by m.durlak

Servus!

Auch bei mir läuft das Wintertraining gut! Endlich verschwindet der kleine Weihnachtsspeck wieder ;-)

Ich konnte diesen Winter gut durchtrainieren, da wir keinen großen Fernurlaub gemacht haben.

Zur Vorbereitung auf die neuen Saison habe ich im November mit gezielten Krafttraining begonnen. Da gerade im Winter ein weniger exzessives Training betrieben wird, hatte ich die letzten Jahre immer das Gefühl zu viel Kraft über den Winter zu verlieren. Neben den Beinen hab ich natürlich auch Rumpf und Nacken trainiert. In den Hauptübungen für die Beine konnte ich mein Kraftniveau von November bereits um über 300 % steigern.

Die ersten MTB-Ausfahrten im Januar haben mir ein gutes Gefühl gegeben, dass das Krafttraining auch was bringt ;-)

Im März werde ich dann 10 Tage Trainingslager zuhause machen, da leider Mallorca dieses Jahr nicht zustanden gekommen ist…! Jetzt muss nur endlich mal das Wetter besser werden……..

Viele Grüße Manuel

Der Schnee ist fast weg – jetzt gehts los :-)

12 Jan 2011 | by m.durlak

Servus Zusammen,

endlich 2011 – endlich wieder Rennen ich Sichtweite ;-)

Vorher aber auch ein kleiner Rückblick:

Ich bin mit 2010 sehr zufrieden! Gesundheitlich hat alles gepasst sodass ich knapp 11000 km auf dem Rad sitzen konnte. Dementsprechend gut hat sich auch meine Form entwickelt, diese konnte ich ggü. 2009 um ca. 6-7 % steigern. Insgesamt konnte ich bei 11 Rennen starten. Gute Leistungen konnte ich bei Rund um den Finanzplatz, beim Glocknerkönig und beim Dreiländergiro zeigen. Weniger zufrieden war ich mit dem Ötztaler Radmarathon.

Für das neue Jahr steht ein ähnliches Programm an! Ich möchte die Anzahl der Rennen auf ca. 15 steigern. Wenn der Formaufbau wie in Vorjahr mitspielt, dann sollten dieses Jahr bei den großen Rennen Plätze mindestens in den Top 100 möglich sein, bei den kleineren Rennen sollte ein Podestplatz das Ziel sein!

An unserem Teamtreffen im Dezember letzten Jahres habe wir beschlossen, bei kleineren Rennen nächstes Jahr zusammen anzugreifen. Das erste Rennen wird aller Voraussicht nach in Cadolzburg am 10. April stattfinden!

Bis dahin heißt es fleißig trainieren und immer schön Kette rechts ;-)

Bis denne, Manuel

Altstadtrennen Nürnberg

12 Sep 2010 | by m.durlak

Servus,

heute war leider das Altstadtrennen in Nürnberg – leider deshalb weil dann meistens die Saison schon fast vorbei ist ;-( Aber dafür war ich topmotiviert heut in meiner alten Heimat alles zu geben!

Die Strecke ist deutlich härter als in den letzten Jahren. Sie geht nach Kalchreuth bei Nbg, dort sind 4 Runden zu absolvieren bevor es dann wieder Richtung Altstadt zum Ziel hinter der Burg geht – Ingesamt 100 km mit ca. 850 hm. Das Starterfeld war wie bei allen GCC-Rennen hochrangig besetzt – heisst richtig beissen ;-)

Das Rennen ist wie immer schnell losgegangen, am ersten Berg in Kalchreuth gings gleich in die Vollen…. konnte aber dran bleiben! Der Rest der Runde war flach, sodass es am Berg beim nächsten Mal gleich wieder Anschlag hoch ging… diesmal hat mir die Spitze leider 100 Meter abgenommen, aber das Loch konnte man auf der anderen Seite wieder gut zufahren! In der zweiten Runde konnten sich 3 Fahrer absetzen und nachdem aus den Top-Teams jeweils einer dabei war wurde es dann zumindest ein bisschen ruhiger.

Die Rückfahrt nach Nürnberg war dann leider weniger lustig. Anstatt den Rückweg komplett zu sperren hat man nur eine Fahrbahn mit Kegel abgetrennt – völlig wahnsinnig denn links u rechts war ganz normaler Verkehr…! Gott sei Dank ist nicht passiert…. Ab da war dann auch kein vorankommen im Feld mehr möglich, sodass ich bei Position 100 eingebaut war… Am Burgberg hatte ich aber noch richtig schön Dampf ;-)

Am Ende bin ich auf Platz 61, AK Platz 30 gelandet und damit sehr zufrieden!

Ciao Manuel

I have a dream … Ötztaler Radmarathon

30 Aug 2010 | by Matthias

Heute war es endlich so weit… lange haben wir darauf hingefiebert…

Ötztaler Radmarathon 2010 mit 238km und 5500 Hm. :-)

Start war 6:45 Uhr in Sölden bei trockenem Wetter und 6 Grad.

Unter den 5000 Startern waren auch Manuel und Ich.

Wir beschlossen als Team zu fahren und nach Möglichkeit bis zum Timmelsjoch zusammen zu bleiben.

Nach dem Start ging es die ersten 30 km bergab Richtung Ötz. Für mich war es der erste Start beim Ötztaler Radmarathon. Ich war überrascht, dass es bei doch 5000 Teilnehmern nach dem Start relativ diszipliniert gefahren wurde.

In Ötz angekommen ging er rechts Richtung Kühtai, den ersten Pass den es am heutigen Tag zu bezwingen galt. Wir erreichten das Kühtai in einer Zeit von 1 Stunde und 14 Minuten. Hier konnten wir dann das erste Mal unsere Flaschen neu auffüllen und Essen einpacken bevor es auf die sehr schnelle Abfahrt in Richtung Innsbruck ging.

Die Strecke bis zum Brenner ist eher flach und weniger anspruchsvoll. Wir fuhren in einer guten Gruppe von ca. 50 Fahrern. Nach dem Brenner konnten wir endlich die langen Klamotten loswerden und in Richtung der Letzten beiden Anstiege Jaufenpass und Timmelsjoch rollen.

Der Jaufenpass gehört ab jetzt zu einen meiner Lieblingspässe :-) da er eine sehr angenehme Steigung von ca. 6% hat und er einfach cool zu fahren ist. Das war sicherlich auch ein Grund, dass wir Ihn in einer sehr gute Zeit von 1 Stunde und 11 Minuten bezwingen konnten. :-)

Langsam konnte man das Ziel schon fühlen…

Jedoch musste zum Schluss noch der König der Berge, das Timmelsjoch mit fast 1800Hm und 28km Länge überquert werden. Wir fuhren die ersten paar Kilometer im Anstieg mit etwas Respekt… Danach versuchte ich ein paar Mal das Tempo etwas anzuziehen und fühlte, dass ich noch super Beine hatte.

Nach Kurzem bemerkte ich dass Manuel das Tempo leider nicht mehr mitgehen konnte. Ich war wirklich sehr überrascht, dass ich das gesamte Timmelsjoch noch rhythmisch in meinem Tempo und mit einigermaßen Zug am Pedal durchfahren konnte. Meine Zeit stoppte am Gipfel bei 2 Stunden und 12 Minuten. Echt Geil! :-)   Manuel erreichte den Gipfel eine viertel Stunde später, was immer noch eine sehr gute Zeit ist.

Nach dem ersten Teil der Abfahrt vom Timmelsjoch musste noch ein kleiner aber doch noch mal sehr schmerzhafter Gegenanstieg bezwungen werden, bevor es dann nur noch talwärts in Richtung Sölden und damit zum Ziel ging.

Es überkommt einen auf den letzten Metern vor dem Ziel ein unglaubliches Glücksgefühl, das man so gar nicht beschreiben kann. Im Nachhinein echt ein geiles Rennen, auch wenn man ab und zu mal seinen inneren Schweinehund bezwingen musste…. :-)

Matthias: 9 Stunden 1 Minute und 22 Sekunden

Manuel:  9 Stunden 26 Minuten und 16 Sekunden

Manuel und Ich freuen uns schon auf das nächste Jahr, wenn es wieder heißt… „I have a dream…“ :-)

Viele Grüße,

Manuel und Matthias

Tour de Hesselberg

08 Aug 2010 | by m.durlak

Servus!

Am diesem Wochenende stand die Tour de Hesselberg als harte Einheit zur weiteren Vorbereitung für den Ötzthaler an!

Es ging los mit einem 14 km Einzelzeitfahren, an dem Manuel den 36 Platz belegte! Der Hinweg bis zum Wendepunkt war super, aber dann kam leider auf dem Rückweg ein gaaaanz fieser Gegenwind…. ;-(

Am Abend starteten wir beide dann beim Bergzeitfahren rauf auf den Hesselberg! Zum “Warmfahren” vor dem Hesselberg blieben leider nur 500 Meter, dann gings schon rauf – heisst 3 km Anschlag… Manuel wurde 32ter, Matthias 44ter!

Sonntag morgen gab´s dann bei miesen Nieselregen das 102 km Straßenrennen mit Bergankunft auf dem Hesselberg. Es gab immer mal wieder Attacken aber die Strecke bot nicht viele Möglichkeiten weg zu kommen. Am Ende ist das ca. 100 Mann starke Hauptfeld geschlossen in den Hesselberg eingebogen. Diesmal mussten wir nur 2 km rauf, aber dass hat auch gereicht! Matthias konnte diesmal mit dem richtigen Timing Platz 21 erreichten, Manuel wurde 44ter!

War ein hartes, aber cooles Renn-WE! Alle Rennen waren wieder mal Top-Besetzt, obwohl die Tour de Hesselberg eher unbekannt ist.

Leider konnten wir nicht zu dritt antreten, sonst wäre bestimmt eine gute Teamwertung herausgesprungen! Aber nächstes Jahr ;-)

Matthias & Manuel

Dreiländergiro

29 Jun 2010 | by Matthias

Servus,

Manuel und Ich waren am Sonntag beim Dreiländergiro in Nauders am Start.

Start war um 6:30 Uhr in Nauders bei strahlendem Sonnenschein.

Von Anfang an fuhren wir ein sehr hohes Tempo über den Reschenpass in Richtung Stilfserjoch.

Gefühl in den Beinen war bei Beiden von uns super. Das Stilfser Joch bewältigten wir in einer super Zeit von 1 Stunde und 45 Minuten. Nach der schnellen Abfahrt folgte sofort der nächste Anstieg den Ofenpass hinauf.

Bei den Wetter machte der Ofenpass seinem Namen alle Ehre… wir kamen ganz schön ins Schwitzen. Ich war froh, als wir die Passhöhe erreicht hatten und in die Abfahrt gehen konnten.

In der Abfahrt erwischten wir eine starke Gruppe mit der wir auch den Gegenanstieg in einem wahnsinns Tempo geradezu hinauf geflogen sind.

Nun ging es noch ca. 60 Km mit einem Schnitt von 40 bis 45 km/h über welliges Gelände in Richtung Norbertshöhe. Ich hatte auf den letzten Kilometern schon leichte Probleme an manchen Anstiegen der Gruppe zu folgen, da mein Oberschenkel anfingen zu krampfen.

An der Norbertshöhe angekommen fuhren Manuel und Ich den ersten Anstieg noch zusammen. Doch leider wurden die Krämpfe in meinen Oberschenkeln nicht besser und ich musste Ihn ab der Hälfte ziehen lassen.

Manuel kam mit einer Zeit von 6:25:06 in Nauders ins Ziel. Ich verlor auf den letzten Metern 40 Sekunden und fuhr mit einer Zeit von 6:25:46 durchs Ziel.

Wir sind mit dem Ergebnis super zufrieden und stolz eine Zeit von unter 6:30 gefahren zu sein. Hätte echt nicht besser laufen können.

Jetzt wird erst einmal schön regeneriert, bevor es dann mit den Nächsten Rennen weiter geht.

Bis bald,

Manuel & Matthias

Cardion Zeitfahren

23 Jun 2010 | by m.durlak

Servus!

Gestern war das Cardion Jedermannzeitfahren in den Nähe von Nürnberg:

www.jedermannzeitfahren.de

Der Name “Jedermannzeitfahren” ist aber brutal überholt – da waren fast ausschließlich Top-Athleten aus dem Triathlonbereich und Radsport am Start! Soviel Zipp-Laufräder u Scheiben hab ich noch nie auf einen haufen gesehen – 76 der 170 Starter haben die 15,4 km mit über 40 km/h im Schnitt geschafft! Wahnsinn was sich da die letzten zwei Jahre getan hat…

Bei mir liefs richtig gut, konnte die Strecke in 21:58 min mit nem Schnitt von 41,8 km/h fahren! War damit Gesamt Platz 32 und AK Platz 5! 1000 Dank an meine Fan´s und Fotografen Maggus & Martin!!!

Jetzt schön regenerieren und dann geht´s am Sonntag beim Dreiländergiro nochmal richtig rund!!

Manuel

Internationale Mainfrankentour

20 Jun 2010 | by m.durlak

Servus,

heute stand ein Rennen direkt vor meiner Haustür auf dem Programm:

www.imft.de

Dementsprechend hoch war meine Motivation da was zu reissen ;-) Am Start angekommen sah ich dann erst mal das Team Glatte Wade, Team Univega und das Levrier Test Team mit 4 Fahrern… ok… da war ich ganz schnell wieder auf dem Boden der Tatsachen! Somit ein Top besetztes Rennen – aber ich bin ja auch Top-Fit!

Es ging über 4 Runden á 12 KM mit ca. 160 hm, richtig schön wellig! Dachte mir schon, dass sich da wohl keiner vorzeitig lösen kann! Ein paar mal habens welche versucht, bin beim zweiten Mal mitgegangen aber keine Chance das Feld war direkt hinter mir!

Also volle Konzentration auf den Schluß! 2,5 km vorm Ziel gings richtig los! Ca. 1 km vor Ziel war ich am 10 Position als auf einmal ein Fahrer von DKV Neff voll antrat. Ich dacht mir das muss Rene Fischer sein (der das Rennen die beiden letzten Jahre gewonnen hat) da gehste mit! Wir kamen aber nur 20 Meter vors Feld, dann waren die wieder dran… Schitt, dass hat Körner gekostet und nur noch 400 Meter….. Nach einer scharfen Linkskurve gings auf die leicht ansteigende Zielgerade und die Spitze lag leider schon ein paar Meter vor mir…..! Hab trotzdem noch alles gegeben, bei der Zieldurchfahrt hatte ich 204 am Pulsmesser stehen ;-)

Bin Gesamt Platz 13 und AK Platz 6 geworden! Passt, bin zufrieden!!

Danach hat sich rausgestellt das der Fahrer von DKV Neff nicht der Sieger der letzten Jahre war, der fährt jetzt nämlich für das Levrier Test Team und hat zum 3ten Mal gewonnen…… Glückwusch!

Am Dienstag gehts weiter mit dem Cardion Zeitfahren über 15 km!

Manuel

Sponsoren